Etagèren warum, wieso, weshalb

Bereits Ende des 17. Jahrhunderts (Barockzeitalter) gab es Etagèren. Das Wort Etagère stammt aus dem Französischen und bedeutet Gestell. Regalähnlich, offen und mit mindestens zwei Etagen eignet es sich für die Bestückung z. B. mit Büchern oder Kleidung oder als stilvolle, platzsparende Präsentationsmöglichkeit von Speisen auf einem Tisch.

 

Heute haben Etagèren eher ein "verstaubtes" Ansehen und sind meist nur saisonal im Einsatz, wie zu Weihnachten. Schade! Mein Ziel ist es dem Image der Hochstapler zu neuem Glanz zu verhelfen. 

 

Mein persönlicher Anspruch orientiert sich an meinem Stil- und Ästhetikempfinden. Experimente mit verschiedenen Materialien, Formen und Farben inspirieren mich immer wieder zu neuen Kreationen. Es entstanden zwei Produktlinien.

 

Die Modelle der ART-Line bestechen durch ihre neuen, modernen, unkonventionellen, und hochwertigen Komponenten. Die außergewöhnlichen Zusammenstellungen der Etagèren eignen sich sowohl für den Privat-, als auch für den Geschäfts- und Gastronomiebereich. Das edle, zeitlose Design der 2- oder 3-stöckigen Etagèren überzeugt. Das keramische Material erwerbe ich bei namhaften Keramikern.

 

 

In der RÉCUP-Line (französisch Wiederverwendung) suche ich nach Objekten aus dem Gebrauch, wie schönes Geschirr, altes Porzellan, oder Glasschalen und füge sie in einer neuen Komposition zusammen. Um das angeblich Unmögliche dabei möglich zu machen, verlasse ich mich während des Entstehungsprozesses immer wieder neugierig auf meine grenzenlose Kreativität und Fantasie. Die 2- oder 3-stufigen Etagèren sind nachhaltig, platzsparend und begeistern durch ihre Originalität.  

 

Durch Bilder die Kunstwerke zu inszenieren bereitet mir viel Freude. Ob stehend oder hängend, sind die unikaten Etagèren immer ein besonderer, dekorativer Hingucker mit eigenem Charakter. 

 

Geben Sie dem Besonderen eine Chance. Treffen Sie Ihre Wahl und teilen Sie mir für eine unverbindliche Preisanfrage den Modellnamen Ihres Favoriten mit.